Operationelle Risiken

Effizentes Management Operationeller Risiken

Operationelle Risiken sind nahezu mit jeder Geschäftstätigkeit verbunden. Nicht zuletzt durch hohe und teilweise spektakuläre Schäden sind diese Risiken seit Jahren verstärkt auch in den Fokus der Wirtschaftswelt und der Regulatoren gerückt. Dies wurde durch die zunehmende Komplexität des Geschäftes im Finanzdienstleistungsbereich noch verstärkt.

SKS Advisory

SKS Advisory verfügt seit vielen Jahren über exzellentes regulatorisches Wissen basierend auf der Erfahrung von Anwendern und ehemaligen Mitarbeitern der Aufsichtsbehörden. Sowohl im Banken- als auch Versicherungsumfeld haben unsere Mitarbeiter fundierte Kenntnisse über die Modelle, Prozesse und Produkte im Bereich der operationellen Risiken. Vor allem auf dem Gebiet des Advanced Measurement Approaches (AMA) verfügt SKS über Modellierungserfahrung und arbeitet mit Partnern im Bereich Modellentwicklung zusammen. Aber auch für Unternehmen, welche den Standardansatz (TSA) anstreben, bietet SKS Lösungen in der Umsetzung sowohl auf der Prozess- als auch auf der Softwareseite. Unser Inhouse-IT-Partner interexa ist führend im deutschsprachigen Markt bei der Softwareentwicklung für operationelle Risiken.

Besondes entscheidend bei der Anwendung des AMA ist das Zusammenspiel der einzelnen Prozesse und deren Verknüpfung mit der Berechnung des Risikokapitals.
Ein Beispiel, welches die aktuellen AMA-Anforderungen erfüllt, zeigt das folgende Schaubild:

Das Risikokapital berechnet sich aus den internen Verlustdaten des Unternehmens, externen Verlustdaten sowie Daten aus Szenarioanalysen.
Szenarioanalysen betrachten mögliche, vor allem in Bezug auf die Schadenhöhe schwerwiegende Risiken, welche sich realisieren könnten.
Um unterjährig schneller auf Veränderungen reagieren zu können, besteht die Option, leichter und schneller zu beobachtende Risikoindikatoren ins Modell einfließen zu lassen.