Geldmarktstatistiken

SKS - der starke Partner an Ihrer Seite!

Der Einheitliche Bankenaufsichtsmechanismus im Euroraum (Single Supervisory Mechanism – SSM) erfordert eine umfassende Datengrundlage, damit länderübergreifende Risiken rechtzeitig erkannt werden können. Zur analytischen und statistischen Unterstützung der Erfüllung der Aufgaben des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB), stellt die EZB einheitliche, umfassende und detaillierte Meldeanforderungen über die nationalen Zentralbanken an die betroffenen Institute.  

Die Identifizierung der Datenanforderungen und Entwicklung eines hierauf zugeschnittenen Meldeverfahrens stellt für die betroffenen Institute eine große Herausforderung dar. Hierbei unterstützen wir Sie mit unserer langjährigen Erfahrung.

Aktuelle Meldeanforderungen

Am 26. November 2014 erließ der EZB-Rat die Verordnung (EZB/2014/48) über Geldmarktstatistiken. Die Verordnung, die am 1. Januar 2015 in Kraft getreten ist, erfordert von den betroffenen Finanzinstituten die Identifizierung und regelmäßige Meldung von besicherten und unbesicherten Geldmarktgeschäften sowie Derivaten im Geldmarkt. Die ersten Meldungen haben bereits ab dem 1. April 2016 an die Deutsche Bundesbank zu erfolgen.

SKS bietet Lösungen

Aufgrund der langjährigen Expertise der SKS Group in den betroffenen Fach- und Systemumgebungen unterstützen wir Sie bei der Identifikation der geforderten Datenquellen sowie beim Aufbau der zugehörigen Prozesse in einer geeigneten Meldearchitektur – bis hin zur Komplettlösung auf Basis des SAP-basierten Software-Moduls iBS Money Market Statistics (iBS-MMS).

Konkrete Unterstützung bieten wir für folgende Bereiche an:

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne!